Summerschool - Internat England

Im Vergleich: Summer School vs. Sprachreise

Als Eltern möchten Sie nur das Beste für Ihren Nachwuchs – auch hinsichtlich der Wahl eines Auslandsaufenthalts. Aber was ist nun für Ihre Tochter / Ihren Sohn die beste Alternative: eine Summer School oder eine Sprachreise nach England? Nachfolgend erfahren Sie mehr über die beiden Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts.

Die Summer School auf einen Blick

Bei einer Summer School in England hat Ihr Kind (sofern es zwischen 9 und 18 Jahren alt ist) die Chance das englische Internatsleben intensiv zu erfahren.

Die Dauer geht meist von einer bis zu sechs Wochen. Dabei absolviert Ihre Tochter beziehungsweise Ihr Sohn einen Englischkurs – der meist viel mehr ist als „nur ein Sprachkurs“. Zudem kann Ihr Kind an vielen weiteren Fächern und Sporteinheiten teilnehmen – und so seinen Horizont erweitern. Es werden viele unterschiedliche Aktivitäten in der Freizeit angeboten – meist alles vorab von der Summer School in England organisiert.

All das ermöglicht Ihrem Nachwuchs, einen intensiven Einblick in das englische Schulsystem zu erhalten. Ihr Kind lebt zusammen gemeinschaftlich mit anderen Schülern in einer Unterkunft und nimmt dort auch zusammen mit seinen Mitschülern die Mahlzeiten ein – die Teilnehmer sind meist sehr international.

Preislich liegt eine Summer School je Woche zwischen 800 und 2.000 Euro – abhängig vom Internat. In den Kosten ist alles enthalten; vom Unterricht über Unterkunft und Verpflegung bis hin zu Unterrichtsunterlagen und Ausflügen. Die Planung können Sie selbst in die Hand nehmen und direkt mit den Internaten in Kontakt treten oder dies alternativ über eine Vermittlungsagentur veranlassen.

Sprachkurse in England auf einen Blick

Bei einer Sprachreise buchen Sie meist lediglich den Kurs sowie die Unterkunft für Ihr Kind. Sprich: Nach Unterrichtsschluss ist Ihre Tochter oder Ihr Sohn als Sprachkurs-Teilnehmer in England sehr flexibel. Sie oder er können eigene Unternehmungen vornehmen, zusammen mit anderen Mitschülern lernen, Hobbies ausüben und das Land erkunden. Die Unterkunft erfolgt bei Sprachkursen entweder in einem Wohnheim oder bei einer Gastfamilie. Bei Letzterem ist es natürlich möglich, einen guten Einblick in die englische Kultur zu erhalten.

Die Sprachkurse sind oft auch sehr international. Kostentechnisch starten Sprachreisen nach England meist bei 600 Euro pro Woche. Enthalten sind dabei Unterricht und Unterkunft. Je nach Größe der Stadt und der Wahl der Unterkunft – Einzel- oder Mehrbettzimmer bzw. Gastfamilie – steigt der Preis. Der Pluspunkt bei Sprachreisen: Je nach Budget können diese von einer Woche bis hin zu mehreren Wochen oder gar Monaten gehen. Die Organisation können Sie als Eltern sowohl selbstständig als auch durch eine Agentur vornehmen.

Fazit: Es ist Typfrage, ob eine Summer School oder eine Sprachreise besser zu Ihrem Kind passt. Eine Sprachreise ist individueller und kann flexibler von Ihnen geplant werden. Bei Summer Schools ist der Tag durchgeplant – sprich: Sie sind vor allem für Schülerinnen und Schüler gedacht, die vielleicht das erste Mal allein Ausland sind oder noch sehr jung sind.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*